Mein Konto

ImmobilienPortal.de, Immobilien Blog

Kategorie: Allgemein
Donnerstag, 26. Januar 2017

US Investoren kaufen sich in deutschem Immobilienmarkt ein

Nicht nur chinesische Investoren kaufen sich quer über das europäische Festland in Unternehmen ein, sondern inzwischen ist es so, dass auch amerikanische Investoren gezielt in den europäischen und eben auch deutschen Immobilienmarkt einsteigen.

Hausbaukredite und andere, mit Immobilien verbundene Kredite, die in Schieflage geraten sind, sind für diese Investoren besonders interessant. Dabei geht es nicht wirklich um eine Geldanlage, sondern es handelt sich um einen Mix aus „ein wenig Aufhübschen“ und diese Immobilien mit Gewinn weiter zu verkaufen oder die Immobilie wird direkt wieder spekulativ neu an den Mann, meist dem nächsten Spekulanten, weiterverkauft.

Die Investoren rechnen und erwarten dabei schnelle Renditen bis zu 20 Prozent. So etwas gab es übrigens auch schon mal in den Siebzigern, nur hatten da noch deutsche Spekulanten das Sagen und haben Hauseigentümer aus den eigenen Häusern und Wohnungen geklagt, verjagt und, eine neue Vokabel ist da entstanden, „entwohnt“.

Das Haus wird ein klein wenig renoviert, das Treppenhaus gestrichen, eventuell neue energiesparende Fenster eingesetzt und auch sonst kleinere bis mittlere Schönheitsreparaturen durchgeführt, bis man eine solche Immobilie für einen dann deutlich höheren Preis wieder auf den Immobilienmarkt bringen kann. Gleichzeitig wird versucht, bei den noch existierenden Mietern die Mieten im machbaren Umfang zu erhöhen, um auf diese Weise schon ohne jede Investition die Rendite zu erhöhen.

Das Prinzip dabei lässt sich einfach auf den Nenner „rausholen, was rauszuholen ist“ zusammenfassen. Diese Investoren beabsichtigen nicht, eine Immobilie oder ein Immobilienkreditpaket, lange zu halten, sondern das eingesetzte Kapital soll möglichst schnell mit möglichst hoher Rendite wieder schnell zum Investor zurückfließen.

Der Mieter und Bewohner dieser Immobilien hat hierbei durchweg das Nachsehen. Entweder wird er aus der Wohnung geklagt bzw. zum Auszug gekündigt oder aber, wenn er es schafft, in der Immobilie zu bleiben, muss er mit deutlich angehobenen Mieten rechnen. Diese Spekulation hat in einigen südeuropäischen Ländern schon zu vermehrter Obdachlosigkeit geführt.

Die Deutschen haben durch das Mietrecht noch ein wenig Glück, da ein Auszug nicht so einfach wie in anderen Ländern durchsetzbar ist. Aber trotzdem ist auch in Deutschland der Trend zu beobachten, dass preiswerter Wohnraum aus dem Markt genommen wird und die Mieten für Mieter tendenziell steigen.
Beitrag empfehlen:

Weitere Blogeinträge

Das große Lexikon der Immobilien.Sie wissen nichts mit Vertragsklauseln oder DIN-Normen anzufangen? Unser Lexikon schafft Abhilfe! Hier finden Sie alle Informationen rund um die Immobilienwelt.
Die neuesten Ratgeberbeiträge
News-Meldungen
Um Ihnen als Besucher ein optimales Surf-Erlebnis bieten zu können, verwenden wir Cookies auf unserer Seite. Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich einverstanden mit der Nutzung von Cookies durch Immobilienportal.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.