Mein Konto

Immobilienratgeber - ImmobilienPortal.de

Kategorie: Rechtsberatung
Montag, 15. Mai 2017

Die Katastrophe für Bauherrn - Die Baufirma geht pleite

Schaut der Bauherr frohgemut der Fertigstellung seines Hauses entgegen und urplötzlich scheint die Baufirma pleite zu gehen, ist die Katastrophe da. Der Bau wird nicht weiter fortgeführt, bereits geleistete Zahlungen verschwinden meist unwiederbringlich in der Konkursmasse und auch sonst steht einfach alles auf Halt. Im noch schlimmeren Fall war der Rohbau noch nicht fertig und das Gebäude noch nicht abgesichert gegen Nässe, so dass, fehlen dem Bauherrn die Möglichkeiten oder Mittel, die Witterung ihr böses Werk am Rohbau beginnen kann.

Darum sollte ein Bauherr den Bau seines Hauses immer sehr aufmerksam verfolgen und vor allem auch nicht den Besuch der Baustelle vernachlässigen, da der Häuslebauer sich darauf verlässt, dass alles schon eine Ordnung haben wird. Wer in jeder Bauphase aufmerksam bleibt, merkt sofort, ob der Bau des Hauses noch zielgerichtet fortgeführt wird und ob weiterhin und zügig das für den Bau des Hauses notwendige Material angeliefert wird. Auch die Zufriedenheit der Angestellten der Baufirma sind ein sicheres Zeichen für ein reibungslos laufendes Bauvorhaben. Ein genauso großes Warnzeichen ist es, wenn die Bauarbeiter öfter wechseln oder teilweise einfach die Baustelle verlassen haben zu scheinen.

Besonders gefährlich wird es für den Bauherrn, wenn er den Bau des Hauses einem Bauträger übergeben hat und dieser in die Insolvenz schlittert. Geschieht das, bevor der Bauträger das Eigentum an Grundstück und Gebäude auf den Kunden, also dem Hausbauer, übergeben hat, geht das Haus mit allem Drum und Dran in die Insolvenzmasse ein. Dann ist der Traum vom eigenen Haus vermutlich ganz vorbei.

Um es nicht so weit kommen zu lassen, sind auf der einen Seite die Aufmerksamkeit des Bauherren auf seiner Baustelle unabdingbar. Verhindern kann es nicht das Schlimmste, wenn es eintritt, aber auch ein durchdacht formulierter Bauauftrag an den Bauunternehmer und eine strikte Zahlung nur von unzweifelhaft gut abgeschlossenen Bauabschnitten kann den Schaden begrenzen, wenn der Bauunternehmer oder der Bauträger Insolvenz anmelden muss.
Beitrag empfehlen:

Ähnliche Ratgeber

Themenwelt für Gewerbetreibende:
Das große Lexikon der Immobilien.Sie wissen nichts mit Vertragsklauseln oder DIN-Normen anzufangen? Unser Lexikon schafft Abhilfe! Hier finden Sie alle Informationen rund um die Immobilienwelt.
News-Meldungen
Die neusten Blogbeiträge
Um Ihnen als Besucher ein optimales Surf-Erlebnis bieten zu können, verwenden wir Cookies auf unserer Seite. Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich einverstanden mit der Nutzung von Cookies durch Immobilienportal.de. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.